+49 (0)163 72 93 898 cr@artehaus.de

Energetische Sanierung

Eckdaten: Bruchsteinhaus BJ. ca. 1820 oder früher – beheizbare Fläche 180 m²

Energieeinsparung auf höchstem Niveau – von 7000 ltr / Jahr (6.020,00 €) Heizöl auf 3 t Pellet/ Jahr (750,00€):
Ersparnis 5.250,00 €/Jahr – Investitionsvolumen ca. 40.000,00 €

Ursprüngliche Heizlast im Jahre 1964 lag bei ca. 26 KW – 7000 ltr. Öl / Jahr

Reduzierung erfolgte in folgenden Schritten:

Schritt 1

Jahr: 2002
Durchgeführte Arbeiten:
Heizlast reduziert auf ca. 18 KW (3500 Ltr. Öl / Jahr) durch intelligentes Dämmen.

Schritt 2

Jahr: 2009
Durchgeführte Arbeiten:
Heizlast reduziert auf ca. 15 KW (2200 Ltr. Öl / Jahr = 4t Pellet für ca. 1000 €/ Jahr) durch weiteres intelligentes Dämmen. Zusätzlich wurden wärmespeichernde Materialien verbaut und eine zusätzliche Wärmequelle, ein Holzofen angeschafft.

Schritt 3

Jahr: 2014
Durchgeführte Arbeiten:
Heizlast reduziert auf ca. 10 KW (3t Pellet für 750 € / Jahr) durch weitere intelligente Dämmmaßnahmen. Es wurden auch Niedertemperaturheizkörper verbaut und ein hydraulicher Abgleich der Heizkörperventile durchgeführt sowie den Anschluss der Zu- und Abgänge am Pufferspeicher optimiert, so dass eine Schichtung möglicht ist und der Pelletofen energetisch sparsam heizt.

Schritt 4 (in Planung)

Jahr: 2015
Durchgeführte Arbeiten:
Reduzierung der Heizlast auf ca. 10 KW (ca. 2t Pellet für 500 €/ Jahr) durch Ergängzung um eine Wärmepumpe mit 5,6 KW (ca.7000€) in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage mit 5 KwP (ca. 4000 Kwh) für ca. 10.000€. Stromkosten sind dann gleich null.

Nicht das Dämmen als solches ist wirkungsvoll, sondern die richtige Kombination der Maßnahmen, sowie die Auswahl der Wärmeerzeuger, als auch die hydraulische Einbindung sind relevant.

  • Brennwert, Wärmepumpe, Infrarotplatte, Pellet oder Ölheizung? Das ist hier die Frage?
  • Pufferspeicher Ja oder Nein? Wie groß sollte er sein?
  • Ist ihr Pufferspeicher optimal angeschlossen ?
  • Welcher Pufferspeicher ist der Beste und welcher ist für Ihr Heizungssystem der Richtige? Der für 1000 € oder der für 9000 €?
  • Ist Ihr Heizsystem fachmännisch hydraulisch abgeglichen? Welchen Nutzen hat ein hydraulischer Abgleich?
  • Wozu ein Schlammabscheider?
  • Alte Heizkörper behalten oder doch besser umrüsten und wenn ja wie? Fragen über Fragen.
  • Dämmen aber wie?
  • Solarthermie macht das Sinn?

Wenn diese Fragen Sie bewegen, dann sind Sie schon einen Schritt weiter und vertrauen nicht Blind irgendwelchen Verkaufsversprechen.

Ich berate unabhängig und plane gerne für Sie ihre Energieeinsparungspotenziale sowohl im Neubau als auch im Altbau.

Mein Schwerpunkt ist die Altbausanierung und habe bereits mehrfach moderne System im Bestand erfolgreich umgesetzt.

Sie möchten mehr Erfahren, dann kontaktieren Sie mich unter cr@artehaus.de

Interessiert? Jetzt unverbindlichen Termin vereinbaren.